Durchsuchen nach
Tag: EPK EFS

Einsatz von Magneten in der ElektroKultur

Einsatz von Magneten in der ElektroKultur

Magneten einsetzen

Zum Thema der Magneten kann ich nur folgendes sagen: Unsere Drähte und die Antenne bilden ein Magnetfeld, das sich auf natürliche Art im Norden entlädt. Jeder Magnet bringt ein weiteres Magnetfeld dazu, was höchstwahrscheinlich gar nicht nötig ist. Durch ein Magnet verändere ich das ganze natürliche System und auch den Fluss hin zum Nordpool. Es gibt indessen verschiedene Ansichten und auch verschiedene Vorstellungen, welche Stärke diese Magneten haben sollten. Ich denke, je stärker der Magnet, je mehr gerät mein System außerhalb des natürlichen Flusses der Energie nach Norden. Falls jemand Magnete einsetzen möchte, sollte er aber die schwächsten nutzen, die er findet, so zum Beispiel die Magnetflächen, die man an den Kühlschrank anbringen kann.

Magnet ElektroKultur

Theoretisch könnte man sagen, dass jemand, der eine schlechte Verbindung zum Nordpol hat, vielleicht am Nordende der Drähte ein leichter Magnet befestigen kann. Es gibt Anwender, die am Südende der Drähte ein Magnet befestigen, ich jedoch kann da keinen Sinn erkennen, was aber nicht bedeutet, dass es keinen Sinn hat. Ein Magnet an der Antenne zu befestigen bedeutet, dass dadurch der Energiefluss nach Norden umkehrt wird, also dass man die Energie aus dem Boden zieht und in die Luft abgibt. Diese Variante ist noch nicht getestet worden und es könnte sogar sein, dass sie sich als positiv erweist, weil wir Erdenergie den Pflanzen im höheren Masse zur Verfügung stellen. Dies sehe ich am ehesten bei Kartoffeln, Karotten oder andere Wurzeln.  Grundlegend müssen wir ja verstehen, dass ein Fluss immer einen Gegenfluss erzeigt, da alles immer ausgeglichen sein muss. Also sollten wir unser Denken immer weiter ausbauen und nach Ideen suchen, die wir noch nicht berücksichtigt haben. Jedenfalls empfehle ich zuerst die Anlage, ohne Magneten aufzubauen, sie zu testen und dann vielleicht noch einen alternativen Test zu machen mit Magneten. Wichtig dabei ist das BEOBACHTEN und notieren der Beobachtungen.

So, nun haben wir die Drähte im Boden und mit der Antenne verbunden und das ist auch schon alles. Mit Vorteil macht man eine Pflanzung ohne ElektroKultur, damit man den Unterschied auch klar sehen kann.

Die Pflanzung kann geplant werden nach dem Bauplan unseres Körpers oder nach Gefühl. Wie wir aus vielen Quellen hören, ist eine energetische Behandlung der Samen eine sehr interessante Sache. Dazu gibt es viele Varianten wie der Urzeitcode oder befeldungen mit dem Multiwellen Oszillator von Lakhovsky. Die Samen unter eine Pyramide zu stellen oder sie unter konischen Kupferhütchen zu legen scheinen sich bewährt zu haben. Dazu werden wir aber in einer anderen Information genauer Auskunft geben.


>> Weiter zum EPK – Energie Fluss System

 


Energiekultur Block START Inhalt ElektroKultur Bibliothek Videos